Sie sind hier: Angebote / Seniorenbegegungsstätte

Seniorenbegegnungsstätte Treffpunkt +

Foto: DRK Kreisverband Pirna e.V.

Seniorenbegegnungsstätte "Treffpunkt +"

DRK Kreisverband Pirna e. V.
Seniorenbegegnungsstätte "Treffpunkt +"

Gerichtsstraße 6 a
01796 Pirna

Tel.: 03501 4601-73
Fax: 03501 4601-99

E-Mail: senioren[at]drkpirna[dot]de

Veranstaltungen im Treffpunkt +

Veranstaltungsplan für die Seniorenbegegnungsstätte Treffpunkt+

Bei Interesse an einer Veranstaltung bitten wir Sie immer um telefonische Anmeldung bei Frau Gonsior unter Telefonnummer: 03501 4601-73, damit wir unsere Veranstaltungen entsprechend der Anmeldungen planen können!

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Alle Veranstaltungen des Monats finden Sie hier:

Sonderveranstaltungen im Treffpunkt +

Herrenspecial Besucherbergwerk F 60

Mit dem Kleinbus des DRK-Fahrdienstes fahren wir ins Besucherbergwerk F 60.

Die F60 wurde durch VEB TAKRAF Lauchhammer (heute TAKRAF GmbH Lauchhammer) vor Ort von 1989 bis 1991 erbaut. Diese Brücke ist die letzte von fünf gebauten Seriengeräten. Sie arbeitete vom März 1991 bis zum Juni 1992. Die Stahlkonstruktion wird auch als „Liegender Eiffelturm der Lausitz“ bezeichnet. Die Gesamtlänge beträgt 502 Meter, damit überragt sie den Eiffelturm um 182 Meter. Mit der Breite von 204 Metern und der Höhe von fast 80 Metern werden ihre gewaltigen Dimensionen unterstrichen. Die Abtragsmächtigkeit der beiden Bagger im Hoch- und Tiefschnitt beträgt insgesamt 60 Meter, daher der Name F60.

Termin: Samstag, 10.06.2017

Teilnahmebeitrag: 34,00 € inkl. Busfahrt, Eintritt & Führung(natürlich nehmen wir auch Damen mit)

Uhrzeit: ca 16:00 Uhr nach Absprache, da wir die Licht- und Klanginstallation genießen möchten.

Licht und Stahl, Farben und geheimnisvolle Geräusche verschmelzen zu einer fast mystischen Kulisse für den abendlichen Rundgang.

Stationen des Lebens

In unserer Reihe Lebensläufe war am 01.11.2016 Rolf Scheinpflug zu Gast. Kurzweilig schilderte er die Stationen seines Lebens, die Kindheit mitten im Krieg in Dresden, der Umzug nach Prossen - weil es in Kriegszeiten auf dem Land für die Bevölkerung sicherer war -,die Jugendzeit und die anschließende Flucht aus der DDR nach Westberlin. Er berichtete von den schweren Schicksalsschlägen in all den Jahren, aber auch von der inneren Verbundenheit zur Sächsischen Schweiz, die ihn veranlasste 1989 im August für seine Arbeitskollegen - rund 300 Menschen-  einen Tagesausflug mit Dampferfahrt, Festungsbesuch und Besuch der Bastei zu organisieren. Weitere Stationen seines Lebens als Friedensrichter und Schöffe am Landgericht, wird er in der DRK Seniorenbegegnungsstätte Treffpunkt+ im März 2017 schildern. Wir freuen uns darauf!

 

Bilder vergangener Veranstaltungen

zum Seitenanfang