Sie sind hier: Angebote / Ehrenamtliche Arbeit / Ortsvereine / Ortsverein Berggießhübel / Chronik des OV Berggießhübel

Chronik des Ortsverein Berggießhübel

Nach Gründung der Ortsgruppe im Jahr 1952 war es zunächst den älteren Mitgliedern vorbehalten, weitere Bürger für die neue DRK- Ortsgruppe in Berggießhübel zu gewinnen.

In seiner Tätigkeit als Schwimm-Meister des Stadtbades hatte Kamerad Wittig vor allem bei der Jugend Interesse geweckt.

Der Wasserrettungsdienst mit seinen Rettungsschwimmern wurde zum festen Bestandteil unserer DRK-Ortsgruppe und ergänzte für viele Kameraden und Kameradinnen die 1.Hilfe-Ausbildung.

So wuchs unsere Ortsgruppe auf über 100 Mitglieder an. Ab 1991 sank die Mitgliederzahl stark. Es ist wohl mit dem großen Angeboten der neuen Freiheit zu sehen.

In deren weiteren Folge konnte trotzt Gründung vieler neuer Vereine im Ort unsere Mitgliederzahl um die 30 gehalten werden.

Im Augenblick sind es 25 Mitglieder, weil 5 Jugendliche ihre Lehrausbildung außerhalb absolvieren.

Erfahren Sie mehr über unseren Ortsverein:

1950 - 1959

Nach Gründung des DRK auf dem Gebiet der DDR im Jahr 1952 ist es dem ehemaligen Mitglied des Arbeitersamariter - Bundes, Herrn Willi Dreßler zu verdanken, dass sich noch im gleichen Jahr in Berggießhübel die Ortsgruppe des DRK gründete. Sie bestand zunächst aus Heimkehrer, die als Sanitäter im 2. Weltkrieg eingesetzt waren, der Gemeindeschwester und weiteren Angestellten des Gesundheitswesen.


Zum Bild:
Kahnfahrt auf der Hinterhermsdorfer Schleuse Der jährliche Ausflug war beliebt und förderte den Zusammenhalt.

1960 - 1969

1963 Ausbildung an der Trage - Ausbildungsmaterial war noch knapp

1969 Wahl Ortskomitee´s der DRK- Grundorganisation Berggießhübel im Vereinszimmer des "Goldenen Stern"

zum Seitenanfang

1970 - 1979

Rettungsübung im Jahr 1975 während einer Wochenendschulung in Paulsdorf an der Talsperre Malter. Die material-technische Ausstattung hatte sich in zwischen stark verbessert, denn das DRK der DDR wurde in die medizinische Landesverteidigung einbezogen.

Wasserrettung im Jahr 1978 in der Volksschwimmhalle Pirna Seit 1958 gehörte zur Grundorganisation auch der Wasserrettungsdienst, der bis 1969 nur im Freibad trainieren konnte. Nur durch Arbeitsleistung (sog. Aufbaustunden) beim Ausheben der Baugrube für das Hallenbad erwarben wir das Anrecht, in der Schwimmhalle trainieren zu dürfen!

zum Seitenanfang

1980 - 1989

Kreiswettkampf in Pirna-Copitz im Jahr 1983

RK Jugend im Jahr 1984 mit Ehrenbanner für hervorragende Jugendarbeit.

Schau-Übung der Mitglieder unseres JRK im Jahr 1987 anlässlich des Ortsfestes.

zum Seitenanfang

1990 - 1999

Europa Wettbewerb im Jahr 1993

Beim DRK KV Remscheid im Jahr 1994

JRK Camp in Obersuhl im Jahr 1995

zum Seitenanfang

ab 2000

Unsere JRK im Jahr 2003

Schulungsfahrt im Jahr 2004

Aufstellung für den Festumzug zum Heimatfest im Jahr 2006

zum Seitenanfang